Tom

Ehemalige Azubis – old but gold

Im Rahmen unserer Vorbereitungen zum Tag der Ausbildung am 21. Juni, haben wir ehemalige Azubis der auslaufenden 30er zu ihrer Ausbildung befragt. Man muss beachten, dass dies die ersten Azubis waren, die die Ausbildung hier am Rasselstein besucht haben. Dieses Interview wird auch am  Tag der Ausbildung, wo wir natürlich alle hoffen, dass Ihr auch uns einen Besuch abstattet, in einem Video präsentiert.

Also, um es von vornehinein zu sagen, das Interview hat sehr lange gedauert. Insgesamt 1 ½ Stunden. Aber: Es gab ja auch viel zu erzählen. Immerhin hatten die Kim, ein Kollege und ich drei Herren vor uns, welche in der turbulenten Zeit des NS-Regimes eine Ausbildung hier bei uns gemacht haben. Die Ausbildungsberufe, die die Drei erlernt haben, reichten vom Werkstoffprüfer bis zum Schlosser. Richtig, Mechatronik gab es zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

So hat dann dieser schöne Montag dann begonnen, und schon um 9.00 bekamen wir Besuch von den drei „Azubis der ersten Stunde“. Sie haben wir erstmal durch unsere Aus – und Fortbildung geleitet. Ihr könnt euch sicherlich vorstellen, wie Ihr staunen würdet, wenn ihr nach 75 Jahren das erste Mal wieder die heiligen Hallen der Ausbildung betretet. Schwer erstaunt vom Wandel der Zeit, konventionelle Drehmaschinen machten den CNC-Maschinen Platz und die SPS-Technik ersetzte voll und ganz die alte VPS – Technik.

Dann haben wir das Interview begonnen, mit Kameramann und Stativ. Schnell ergab sich ein toller Redefluss und wir mussten so gut wie keine Fragen stellen, die Herren plauderten so toll aus dem Nähkästchen, als hätten sie ihr Leben nichts anderes gemacht. Nach 1 ½ Stunden waren wir dann auch fertig.

Haltet Euch fest, das komplette Video müssen Kollegen auf eine Länge von ein paar Minuten zuschneiden. Das ähnelt einer Sysiphus-Arbeit, da jedes einzelne Wort der Herren, meiner Meinung nach, einen unglaublichen Wert hat. Schließlich gibt es auch nicht mehr viele Menschen, die ihre Jugendzeit im Nationalsozialismus verbracht haben.

Liebe Leser, nehmt Euch die Zeit und hört älteren Menschen aufmerksam zu. Das ist tausendmal besser und bringt Euch einen höheren Mehrwert als „Reportagen“ auf ominösen „Nachrichtensendern“ zu schauen. Kim wird euch über den Inhalt bezüglich des Interviews in einem Artikel informieren.

Euer Tom

Edit:
Das Interview ist jetzt fertig geschnitten.
Schaut es euch in Kim’s Artikel an:
 Ehemalige Azubis – Das Interview – old but gold 2