Mathias

Brandtrainer in der Aus- und Fortbildung

Heute waren die Männer der Werksfeuerwehr zu Gast bei uns in der Aus- und Fortbildung.
Im Brandtrainer können die Feuerwehrleute Gefahrensituationen, die im Alltag vorkommen können, üben, damit Man(n) im Ernstfall vorbereitet ist.
Jeder Feuerwehrmann musste das Übungsprogramm durchlaufen:
Das Übungsprogramm richtet sich in der Regel nach der Vorgehensweise der Feuerwehr kann aber in Absprache variiert werden.

Zu dem Standardprogramm gehörte erst einmal die theoretische Einweisung für den Brandtrainier. Nachdem die Feuerwehrleute eingewiesen waren, zogen sie sich ihre feuerfeste Schutzkleidung an und es ging ab in den Container, der als Probebrandort diente.
In diesem Container können fast alle Brandsituationen simuliert werden:

  • Wand- und Bettenbrand
  • Motorbrand (wobei ein brennender Deckel geöffnet werden muss)
  • Gasflaschenbrand
  • Flashover

Jede Feuerwehrgruppe, bestehend aus drei Personen, muss den Container mindestens dreimal durchlaufen.

Kontrolliert und gesteuert wurde die komplette Anlage von einem Sicherheitsmann, der außerhalb des Containers stand. Durch zwei Fenster konnte man den Feuerwehrleuten bei den Übungen zusehn und ggf. das Feuer abschalten, falls es Probleme gab.

 

Hier ein Bild des Brandttrainers von hinten.
Links neben dem Container sieht man den Steuerstand und die Gasflaschen.

 

 

 

 

 

 

Hier weitere Bilder des Brandtrainers und einigen Werksfeuerwehrmännern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und die Rückseite des LKW ‘s (Anschrift des Brandtrainers)