Gastblogger

WIR im IdeenPark – Gastbeitrag von Fabienne und Ingo

Hallo zusammen, WIR – Fabienne und Ingo – werden euch in diesem Bericht einige Fakten, sowie Einblicke in den IdeenPark 2012 in Essen präsentieren.

Doch zunächst einmal zu uns:
Wir sind Auszubildende von ThyssenKrupp Rasselstein in Andernach und haben das erste Lehrjahr bereits hinter uns, Fabienne als Bürokauffrau und Ingo als Mechatroniker.

Wir und noch einige unserer Kolleginnen und Kollegen wurden ausgewählt und haben somit die Ehre, den IdeenPark 2012 als Helfer zu unterstützen. Wir sind überaus gespannt was uns erwarten wird!

Der IdeenPark ist eine einzigartige Erlebniswelt, hier gibt es beinah alles was die Technik zu bieten hat, zu bestaunen. Mehr als 150 Partner, so zum Beispiel führende Hochschulen, Forschungseinrichtungen, innovative Unternehmen, politische Initiativen, sowie unzählige Wissenschaftler und Ingenieure, kommen vom 11. bis 23. August 2012 in der Messe Essen und im Grugapark zusammen und stellen allen wissensdurstigen und interessierten Besuchern (EUCH) ihre Ideen vor – und das kostenlos!

 

Auch ThyssenKrupp Rasselstein wird auf dem IdeenPark vertreten sein. Es werden rund 50 Mitarbeiter von Rasselstein auf dem Messegelände arbeiten und drei Themen, zu denen wir euch jetzt schon einiges berichten werden, vorstellen:

Die begehbare Dose

Größenwahn oder einfach genial?

Am Stand von ThyssenKrupp Rasselstein wird eine begehbare Dose mit einem Durchmesser von 5 m und einer Höhe von 6 m aufgebaut. In dieser Dose können sich die Besucher viele Informationen über die Lebensmitteldose und allgemein über Verpackungsstahl anschauen. Die Informationen werden in Form von Fotos, Zeichnungen, Ausstellungsstücken und Filmen dargestellt.

Wir sagen: einfach genial!!

Nachtrag:
Die begehbare Dose kann man jetzt übrigens auch online erleben:
http://www.thyssenkrupp-rasselstein.com/uploads/Begehbare_Dose_IdeenPark/

Das Patentamt

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer hat das beste Weißblech im ganzen Land?

Im Patentamt werden Meilensteine der technischen Entwicklung anhand von Erfindungen dargestellt. Darunter zählt auch die weltweit erste elektrolytische Bandverzinnungsanlage, die 1934 bei ThyssenKrupp Rasselstein in Betrieb ging. Somit ist ThyssenKrupp Rasselstein der Erfinder des modernen Weißblechs.

Damit haben wir auch diese Frage beantwortet: WIR!!

  

Der Workshop

Es wird einen von uns organisierten Workshop für 8 bis 10-jährige geben. Bei dem Workshop werden die Kinder in die Rolle von Sherlock Holmes schlüpfen und lernen die Prozessanalytik von galvanischen Verzinnungslinien in einer Dose kennen. Es werden interessante chemische Versuche durchgeführt, die sehr den Versuchen der tatsächlichen Produktion von Weißblech ähneln.

Für unsere Gruppe geht es dann am 11. August für 3 Tage nach Essen und wir sind schon alle sehr gespannt was wir für Erfahrungen sammeln werden. Viel Spaß an der Arbeit, das Kennenlernen neuer Leute, knüpfen von Kontakten und neue Erfahrungen im Bereich Arbeit zu sammeln gehören zu unseren Erwartungen an den IdeenPark.

Wir hoffen, dass wir vielleicht die Neugier des ein oder anderen geweckt haben und ihr die Reise zum IdeenPark nach Essen aufnehmt. Viele weitere Informationen findet ihr auf der Homepage www.ideenpark.de.

Um euch auf dem Laufenden zu halten, werden wir auch nach unserem Besuch des IdeenParks einen Artikel verfassen, um euch unsere Erlebnisse mitzuteilen.

Viele Grüße

Fabienne und Ingo