Gastblogger

Fotoshooting im Studio bei ThyssenKrupp in Duisburg – Gastbeitrag von Céline

Hallo liebe Leser,

ich bin Céline und mache seit letztem Jahr eine Ausbildung zur Mechatronikerin. Zusammen mit meinem Azubikollegen Alex (Industriekaufmann im Rahmen des Mittelrheinmodells), habe ich etwas erlebt, was eigentlich nicht zu unserem Azubi-Alltag gehört. Daher möchte ich meine Erlebnisse vom Fotoshooting in folgendem Gastartikel mit euch teilen…

Unser Fotoshooting im ThyssenKrupp-Fotostudio in Duisburg

Die Vorfreude war groß. Mitte Februar ging es los zum Fotoshooting ins Studio nach Duisburg. Alex und ich trafen uns um 07:45 Uhr mit vier weiteren Kollegen in Andernach, um gemeinsam nach Duisburg ins Fotostudio von ThyssenKrupp Steel Europe zu starten. Neben zwei Kollegen aus den Bereichen IT und Produktentwicklung, Veronika und Tobias, fuhren auch Andrea und Christian vom Team Kommunikation als unsere Betreuer und Projektverantwortliche mit.

Angekommen, wurden wir von einem tollen Team rund um den Fotografen Herrn Enderlein empfangen.

Nach einer optischer „Musterung“ stellte der Fotograf zufrieden fest, dass wir wohl sehr fototauglich seien und die Visagistin heute einen einfachen Job hat. :-) Dann ging es los.

Styling der Haare, Make-up, Betonung der Augen, Klamotten zurecht zupfen,… selbst unsere  Herren mussten ein dezentes Make-up über sich ergehen lassen.

Die Kollegen des Verwaltungsbereichs Veronika und Alex wurden in Hemd und Bluse fotografiert. Tobias und ich wurden sowohl im ThyssenKrupp Arbeitsoutfit, sowie auch in Bluse bzw. Hemd abgelichtet.

Der Fotograf und die Visagistin gaben uns vor und während des Shootings hilfreiche Tipps und Anweisungen, wie wir uns gekonnt in Szene setzen können.

Schließlich sollen die fertigen Fotos später sowohl klein auf unserer Website als auch ganz groß auf zwei mobilen Messewänden gezeigt werden.

Zum locker-werden, zauberte der Fotograf einige Sprüche aus seinem Repertoire, so dass ein Lacher unweigerlich folgte und somit eine gute Basis für das perfekte Fotolächeln geschaffen war.

Die künstlerische Visagistin, verwöhnte unsere Haare, indem sie sie immer genau platzierte, und unseren Angstschweiß 😉 wegpuderte.

Alle vier „Models“ wurden einzeln fotografiert und nach einem gemeinsamen Gruppenbild war unser Shooting erfolgreich beendet.

Direkt im Anschluss zeigte uns Herr Enderlein auch schon die ersten unbearbeiteten Ergebnisse auf seinem Computer.

Nach getaner “Arbeit” hatten wir uns eine Pause verdient und stärkten uns in der Kantine von ThyssenKrupp. Satt und zufrieden fuhren wir im Anschluss zurück nach Andernach.

Da wir bisher nur die unbearbeiteten Aufnahmen kannten, waren wir nun umso gespannter, welche Bilder ausgewählt und wie diese später auf den Messewänden aussehen werden.

Ein paar Tage später bekamen wir bereits einen ersten Eindruck des fertigen Layouts, als Christian uns einen Entwurf der Messewände zuschickte. Auch wenn man selbst mit seinem eigenen Foto selten zu 100 Prozent zufrieden ist, sah das Ergebnis doch schon mal echt gut aus …

Entwürfe der neuen Messewände für Azubi- und Hochschulmessen

 

Ein paar Wochen später waren die Messewände endlich fertig und wir konnten mit unseren überlebensgroßen Abbildern um die Wette lächeln. :-)

 

Unter dem Motto „Zukunft beginnt mit ThyssenKrupp Rasselstein“ werden wir nun also zukünftig auf Azubi- und Bewerbermessen als Werbeträger auftreten und sicherlich auch bald auf unserer Website unseren eigenen Bildern begegnen.

Es war eine sehr schöne und neue Erfahrung für uns, die viel Spaß gemacht hat.

Viele Grüße

Céline

Eine Antwort auf "Fotoshooting im Studio bei ThyssenKrupp in Duisburg – Gastbeitrag von Céline"