Anna

Happy Halloween!!!

Schon heute Abend ist es wieder soweit, vor der Tür stehen kleine/große Gespenster, die rufen: Süßes sonst gibt’s Saures!  Und dann ist uns allen wieder klar, die Halloween-Nacht ist da.

Passend zum heutigen Tag, habe ich mich mal ein bisschen schlau gemacht…
Halloween wurde ursprünglich vor allem in Irland gefeiert, etwa im 19. Jahrhundert entwickelte es sich dann zu einem wichtigen Volksfest in den Vereinigten Staaten.

Draußen, passend zu dem Herbstwetter, wurden schon die ersten Kürbisse vor den Türen aufgestellt.

Dieser Brauch kommt übrigens auch aus Irland, dort lebte einer Sage nach ein Bösewicht, der aufgrund seiner Taten nicht in den Himmel, aber auch nicht in die Hölle durfte, da er den Teufel ebenfalls betrogen hatte. Doch der Teufel erbarmte sich und schenkte ihm eine Rübe und eine glühende Kohle, damit der Bösewicht durch das Dunkel wandern könne.
Der Ursprung des beleuchteten Kürbisses war demnach eigentlich eine beleuchtete Rübe, doch da in den USA Kürbisse in großen Mengen vorhanden waren, höhlte man stattdessen einen Kürbis aus. Um böse Geister abzuschrecken schneidet man Fratzen in die Kürbisse, die vor dem Haus den Hof beleuchten und zugleich als schöne Dekoration dienen.

So können wir uns wieder alle auf die „Unruhnacht“ freuen, auf das Umherziehen von Tür zu Tür, das klassische „Trick or Treat“ und die Streiche. Solange nur harmloser Schabernack betrieben wird ist ja alles gut. 😉

Auch bei uns beim Rasselstein spuckt es an Halloween: Nämlich in unserem Betriebsrestaurant, da kann man heute eine Kürbiscremesuppe oder einen feurigen Hexentopf genießen. Außerdem kleine Monstertaschen und „Kabeljau Halloween“, na wenn das nicht in Halloween-Stimmung versetzt… :-)

Ich wünsche euch allen heute eine angenehme „Unruhnacht“ mit ganz viel Süßem! 😉

Happy Halloween,
eure Anna

PS: Was macht ihr in der Halloween-Nacht?
Verkleidet ihr euch?! Und zu welchen gruseligen Orten treibt es euch heute?!