Kevin

Auf geht’s nach Essen!!

… so war das Motto für Florian, Lukas und mich vom 04.02. – 05.02.2014, denn an diesen beiden Tagen fand die JAV-Konferenz aller deutschen Konzernunternehmen von ThyssenKrupp statt.
(Wer oder was ist JAV – Jugend- und Auszubildendenvertreter? Dies könnt ihr hier nachlesen 😉 )

Benni bei der Begrüßung

Los ging unsere Fahrt nach Essen um 6 Uhr morgens. Im Parkhaus des ThyssenKrupp-Hauptquartiers angekommen und nach dem Abgeben der Jacke an der Garderobe, trafen wir schon direkt auf die anderen JAVis. Nachdem sich nach und nach alle im großen Konferenzsaal zusammengefunden haben, wurden wir durch das Leitungsgremium der KJAV (Konzern Jugend- und
Auszubildendenvertretung) begrüßt.

Direkt im Anschluss folgte unser Begrüßung durch Herr SegerathKonzernbetriebsrat Herr Segerath mit einem Grußwort und lobte die JAVis für deren Bereitschaft und Arbeit im Konzern. Nachdem er noch ein paar Worte verfasste, folgte der Rückblick der KJAV, worunter der Rück- und Ausblick (Erfolge, sowie bevorstehende Aufgaben und Ziele) sowie die Studienfahrt und Aktionswoche fiel.

Infos zur Studienfahrt gibt es hier und zur Aktionswoche hier.

Begrüßung durch Herr Burkhard

Nach einer kleinen Pause um sich zu stärken und Kaffee zu trinken, stellten sich die einzelnen Businessareas des ThyssenKrupp-Konzerns vor, direkt danach kam Herr Burkhardt, Vorstandsvorsitzender und Arbeitsdirektor der ThyssenKrupp AG auf die Bühne. Er begrüßte uns mit lobenden Worten und hielt den Ausbildungsbericht für das Geschäftsjahr 2012/13 welche beinhaltete, das z. B. knapp 1.000 Menschen im Jahr 2013  eine  Ausbildung bei ThyssenKrupp begonnen haben.

Gruppenfoto

Hunger! Und schon hatten wir Mittag, was hieß, das sich erstmal alle mit dem leckeren Buffet vertraut machten, welches echt klasse war :-) !
Nach der großen Stärkung und Verschnaufpause, wurden „Murmelgruppen“ gebildet, in der jeder Fragen aufschreiben konnte, die am nächsten Tag von Herr Burkhardt beantwortet wurden.

Dual Studierende – neue Herausforderung für die JAV, hieß das darauffolgende Referat von Herrn Neumann der IG-Metall, wobei es um die Dualen Studiengänger ging, welche in Deutschland von Jahr zu Jahr mehr werden.

Im Anschluss gab es eine Arbeitsgruppenphase, in der man an einer von 4 verschiedenen Workshop-Arbeitsgruppen teilnehmen konnte, um z. B. über die EEG-Umlage, die verschiedenen Ausbildungsunterschiede einzelner Europäischer Länder und Lösungen für verschiedenste Probleme in der JAV-Arbeit recherchierte, diskutierte und sich gegenseitig geholfen hat – was ich persönlich sehr interessant fand!

Schon war der offizielle Teil des ersten Tages fast vorbei, und wir fuhren alle zusammen mit dem Bus zum Hotel, um uns nochmal frisch zu machen. Ab 19 Uhr trafen sich dann nach und nach alle zum Abendessen und einem top Abend in Essen, 200 Meter vom Hotel entfernt.

 

Der nächste Tag begann  um 8:30 Uhr – mit der Busfahrt zum ThyssenKrupp-Hauptquartier. Nach dem Frühstück ging die Diskussionsrunde mit Herr Burkhardt los, in der wir unsere Fragen vom Vortag stellen konnten. Nachdem alle Fragen beantwortet waren, fand die 2. Runde der Workshop-Arbeitsgruppenphase statt und jeder hat einen anderen Workshop wie am Vortag besucht. Die Zeit in der Arbeitsgruppenphase ging sehr schnell vorbei, denn auf einmal hieß es schon: Mittagessen :-) !

Im Anschluss wurden die Ergebnisse der jeweiligen Arbeitsgruppen im Konferenzsaal präsentiert. Leider war dies auch der vorletzte Punkt auf der Tagesordnung, denn dann fand schon das Feedback von uns JAVis an die KJAV statt. Im Anschluss daran verabschiedeten wir uns.

Alles in allem, war es eine top Konferenz, bei der man auch mal die anderen JAVis kennenlernen und bei der man sich austauschen konnte.

Ich hoffe ihr habt einen Einblick, in die Welt der JAV-Arbeit, welche mit viel Arbeit verbunden ist, bekommen.

Liebe Grüße, Kevin :-)