Kevin

Wie alles begann…

Ein Kollege und ich beim verlöten zweier Drähte im Praktikum

Ein Kollege und ich beim verlöten zweier Drähte im Praktikum

…mit einem Schülerpraktikum bei Rasselstein. In der 8. Klasse absolvierte ich ein zweiwöchiges Praktikum (April 2008) zum Mechatroniker in der Lernwerkstatt, worauf ich mich anschließend für einen der 4 gewerblichen Ausbil-dungsberufe (Elektroniker, Industriemechaniker, Mechatroniker, Zerspanungsmechaniker -alle beinhalten etwas von meinen Interessen) bewarb. Zack war ich im Accessmentcenter (Einstellungstest über einen ganzen Tag). Aufgrund meiner Ergebnisse (u. a. Rechentest) bekam ich einen Ausbildungsplatz als Industriemechaniker angeboten, den ich natürlich angenommen hab, da ich mich schließlich auch für diesen Beruf beworben hatte :D.

Ein knappes Jahr später fuhren wir auch schon zur Einführungswoche in der wir alle Auszubildenden unseres Lehrjahres kennenlernten und alles mögliche über den Rasselstein erfahren haben, sei es über die Angebote, Arbeitssicherheit, den Brandschutz usw. Diese Woche – wurde damals gesagt – bleibe jedem lange in Erinnerung und so bestätige ich es, da man auf dieser Woche viel lustiges erlebt hatte was man nicht so schnell vergessen wird. Die Zeit dort verging wie im Flug und in der darauffolgenden Woche kam der erste richtige Arbeitstag samt Informationen, Lehrgängen etc. Zu Beginn kam ein Block in dem wir einen Schraubstock fertigen mussten, welcher nachdem er fertig war jedem einzelnen Freude bereitet hatte da das wochenlange Feilen erstmal rum war :).

Ab hier folgten Lehrgänge wie Pneumatik, Hydraulik, Drehen, Fräsen usw. und schon kamen im nu die Zwischenprüfungen. Im Anschluss an die Zwischenprüfung wurden wir im Werk eingesetzt wurden um praktische Kenntnisse zu erlernen, anzuwenden und zu vertiefen.

Die Zeit ging immer schneller rum und schon standen wir alle kurz vor den Abschlussprüfungen wo wir selbst erst alles einmal Revue passieren ließen, da uns erst dann so richtig auffiel das schon knapp 3,5 Jahre wie nichts an uns vorbeigezogen sind.

Die Abschlussprüfung habe ich übrigens gut überstanden und war auch selbst mit dem Ergebnis zufrieden :) ! Alles in allem kann ich nur wiedergeben, das mir die Ausbildung samt der Kollegen die man so kennengelernt hat, sehr viel Spaß gemacht hat und ich mich freue weiterhin im Unternehmen zu bleiben!!

Dies war nun mein letzter Artikel, womit ich mich gleich verabschieden möchte und hoffe, dass wir bald schon neue Blogger bekommen, welche euch weiterhin von der Ausbildung usw. berichten werden. Weiterhin werde ich aber noch die Azubis als Mitglied der Jugend- und Auszubildendenvertretung betreuen und diesen bei Fragen und Anregungen zur Verfügung stehen… vielleicht sieht man ja irgendwann mal die ein oder anderen Leser wieder :) !

Bis dann, liebe Grüße

euer Kevin :)