Jessica

Unser erstes großes Projekt “Ausbildungsmarketing”

Hallo,

Ein Teil unseres Projektteamsdas erste Semester an der Hochschule Koblenz ist geschafft und ich habe euch einiges zu erzählen! :)

In den letzten Monaten habe ich mit drei weiteren dualen Studenten der thyssenkrupp Rasselstein GmbH ein Projekt zum Thema „Ausbildungsmarketing“ durchgeführt. Dieses Projekt haben wir zum Anfang des Semesters zugeteilt bekommen, sodass wir während des Semesters einmal pro Woche, an unserem Praxistag, daran arbeiten konnten.

Projektmanagement in der PraxisZur Vorbereitung haben wir am Seminar „Projektmanagement“ teilgenommen und dort gute Techniken kennengelernt, die wir später anwenden konnten. Ziel des Projekts war, herauszufinden, wie Schülerinnen und Schüler, die sich gerade in der Berufsorientierung befinden, zum Rasselstein und zu einer gewerblichen Ausbildung stehen.

Da uns die Meinung der Jugendlichen wichtig ist, haben wir in der Projektgruppe gemeinsam einen Fragebogen entwickelt, den wir an verschiedenen Schulen rund um Andernach und Neuwied sowie auf der Messe „azubi-& studientage“ in Koblenz durchgeführt haben. Im Gespräch mit Lehrern, Direktoren & Co. konnten wir uns ein konkretes Bild von den aktuellen Ausbildungstrends machen. Aber auch die Meinung unserer gewerblichen Azubis haben wir mithilfe eines zweiten Fragebogens eingeholt und ausgewertet.

Wir waren begeistert, dass der Betrieb uns die große Verantwortung übergab, selbstständig dieses Projekt zu bearbeiten. Bei Fragen konnten wir uns jederzeit an unsere Ausbilder wenden, haben aber größtenteils alles selbst geplant und organisiert.

Auszug aus unserer AuswertungMit großer Spannung werteten wir insgesamt 1006 Fragebögen aus. Die Ergebnisse stellten wir mithilfe von Excel grafisch dar. Auf diese Weise konnten wir unsere Excel Kenntnisse austauschen und vertiefen.

Die Auswertung zeigte, dass der Trend in Richtung (duales) Studium geht und weniger in Richtung einer reinen gewerblichen Ausbildung. Dabei hat diese Berufsrichtung doch so viele Vorteile, besonders bei uns im Unternehmen:

  • Übertarifliche Ausbildungsvergütung
  • Sehr gute Vorbereitung auf das Berufsleben in unserer eigenen Ausbildungsstätte für gewerbliche Azubis
  • Vielfältige Einsatzmöglichkeiten/ Jobchancen nach der Ausbildung
  • Fertigen von Werkstücken für den Betrieb
  • Körperlich und geistig anspruchsvolle praktische Arbeiten
  • Und vieles mehr

Wenn ihr noch mehr über unsere Ausbildungsmöglichkeiten erfahren möchtet, könnt ihr euch hier informieren. 😉

In den Fragebögen haben wir die Schüler/-innen und unsere gewerblichen Azubis nach Verbesserungsvorschlägen gefragt. Dabei haben wir einige gute Ideen gewinnen können und werden uns natürlich darum bemühen, diese umzusetzen, um euch eine noch attraktivere Ausbildung bei thyssenkrupp in Andernach zu bieten!

Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich bei meinen Kollegen bedanken: Wir waren ein super Team und haben trotz mancher Hürde gute Arbeit geleistet. Ich freue mich schon auf weitere Projekte mit euch!

Bis zum nächsten Mal,

Eure Jessica :)